Epigenetic Regulation of normal hematopoiesis and its dysregulation in myeloid neoplasia

Analyse zur epigenetischen Inaktivierung von Tumor Suppressor Kandidatengenen auf Chromosom 7q bei der Akuten Myeloischen Leukämie


Die akute myeloische Leukämie (AML) ist die häufigste akute Leukämieform im Erwachsenenalter. Die Therapieentscheidungen basieren im Wesentlichen auf dem Nachweis zytogenetischer und genetischer Veränderungen (z.B. Genmutationen), da in zahlreichen Studien gezeigt werden konnte, dass Prognose und Therapieerfolg mit zytogenetischen und molekularen Aberrationen assoziiert sind.
Der Verlust von Chromosom 7 (Monosomie 7) oder die Deletion des langen Arms sind rekurrente Veränderungen bei Patienten mit AML und myelodysplastischem Syndrom (MDS), insbesondere bei Patienten mit therapie-assoziierter oder sekundärer AML/MDS.

Im Rahmen der Projekte aus unserem Forschungsverbund konnten wir drei Konsensus-Deletionsregionenen (KDR) auf 7q identifizieren und diese molekular charakterisieren. Diese KDRs enthalten mehrere Kandidaten-Tumorsuppressorgene die in der Pathogenese der AML von Bedeutung sein könnten. Durch epigenetische Analysen konnten einige dieser Kandidatengene näher eingegrenzt werden, da sie sowohl genetisch, als auch durch epigenetische Mechanismen ausgeschaltet sind.

Im Rahmen erster Vorarbeiten zu diesem Antrag konnten wir Daten generieren, die auf die tumorsuppessive Funktion eines dieser Gene, ATXN7L1, hinweisen. Unsere Arbeitshypothese, dass die Deletion zum Ausschalten dieses dominant wirkenden Tumorsuppressors führt und durch epigenetische Mechanismen das verbleibende zweite Allel inaktiviert wird, soll im Rahmen dieses Forschungsantrages funktionell untersucht werden. Die Analysen sollen in Zellkultursystemen sowie primären humanen AML Zellen, die entsprechende genetische Veränderungen aufweisen durchgeführt werden.


  • Claus R, Hackanson B, Poetsch AR, Zucknick M, Sonnet M, Blagitko-Dorfs N, Hiller J, Wilop S, Brümmendorf TH, Galm O, Platzbecker U, Byrd JC, Döhner K, Döhner H, Lübbert M, Plass C. Quantitative analyses of DAPK1 methylation in AML and MDS. Int J Cancer, [Epub ahead of print]. PMID:21918973

  • Krais AM, Park YJ, Plass C, Schmeiser HH. (2011). Determination of genomic 5-hydroxymethyl-2'-deoxycytidine in human DNA by capillary electrophoresis with laser induced fluorescence. Epigenetics 6:560-565. PMID:21593596

  • Olk-Batz C, Poetsch AR, Nöllke P, Claus R, Zucknick M, Sandrock I, Witte T, Strahm B, Hasle H, Zecca M, Stary J, Bergstraesser E, De Moerloose B, Trebo M, van den Heuvel-Eibrink MM, Wojcik D, Locatelli F, Plass C, Niemeyer CM, Flotho C. (2011). Aberrant DNA methylation characterizes juvenile myelomonocytic leukemia (JMML) with poor outcome. Blood, 117:4871-4880. PMID:21406719

  • Park YJ, Claus R, Weichenhan D, Plass C. (2011). Genomie-wide epidenetic modifications in cancer (Review). Prog Drug Res, 67:25-49. PMID:21141723

  • Poetsch AR, Plass C. (2011). Transcriptional regulation by DNA methylation (Review). Cancer Treat Rev, 37 Suppl 1:S8-12. PMID:21601364


  • Christoph Plass


    Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
    Abteilung Epigenomik und Krebsrisikofaktoren
    Im Neuenheimer Feld 280
    69120 Heidelberg
    Telefon: 06221 423300
    Telefax: 06221 423359


    Hartmut Döhner


    Universitätsklinikum Ulm
    Zentrum für Innere Medizin
    Klinik für Innere Medizin III
    Albert-Einstein-Allee 23
    89081 Ulm
    Telefon: 0731 500-45501
    Telefax: 0731 500-45505


    Konstanze Döhner


    Universitätsklinikum Ulm
    Zentrum für Innere Medizin
    Klinik für Innere Medizin III
    Albert-Einstein-Allee 23
    89081 Ulm
    Telefon: 0731 50045543
    Telefax: 0731 50045505


    Links:


    Homepage



    Mitarbeiter:


    Rainer Claus
    Anders Lindroth
    Daniel Lipka
    Anna Poetsch
    Maximilian Schmutz
    Miriam Sonnet
    Dieter Weichenhan
    Tania Witte